Startseite
     +++  Jetzt neu! Unsere Imagebroschüre ist online  +++     
     +++  Interaspa praxis am 06. & 07. September 2023  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Allgemeine Informationen

Frühling und Spargel gehören zusammen:

Von Mitte April bis zum Johannistag, dem 24. Juni, ist die Zeit des Spargels!

 

Spargel (Asparagus) ist eine Pflanzengattung in der Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae). Es gibt einige Arten

und Kulturformen, die als Zierpflanzen verwendet werden. Die wirtschaftlich wichtigste Art dieser Gattung ist der Gemüsespargel (Asparagus officinalis).

 

Nährwerttabelle

Weißer Spargel (pro 100 Gramm)

Energie

 

kcal

18

Fett

 

gesamt (g)

Spuren

Kohlenhydrate

 

gesamt (g)

2

Mineralstoffe (mg)

 

Natrium (Na)

4

Kalium (K)

200

Calcium (Ca)

25

Magnesium (Mg)

15

Phosphat (P)

45

Eisen (Fe)

0,7

Zink (Zn)

0,4

Vitamine

 

Beta-Carotin (µg)

510

Vitamin E (mg)

2,0

Vitamin B1 (mg)

0,11

Vitamin B2 (mg)

0,10

Vitamin B6 (mg)

0,05

Folsäure (µg)

105

Vitamin C (mg)

20

Herrlich frisch

Frischen Spargel erkennen Sie an seinem prallen, glänzenden Aussehen und dem geschlossenen Kopf. Er quietscht etwas beim Aneinander reiben und ist leicht zerbrechlich. Die Spargelenden sollten nicht ausgetrocknet sein.

 

Von mild bis kräftig

Weißer Spargel ist angenehm mild, weil er bis zum Stechen unter der Erde bleibt. Die Köpfe des violetten Spargels ragen schon vor der Ernte aus dem Boden, dadurch gewinnt er an Aroma. Grüner Spargel wächst überirdisch und schmeckt deshalb am kräftigsten.

 

Richtig aufbewahren

Geben Sie Spargel ungeschält in ein feuchtes Tuch oder tropfnass in einen Frischhaltebeutel. So hält er sich im Gemüsefach des Kühlschranks bis zu drei Tage lang.

 

Die Kunst des Schälens

Besonders wichtig: Schneiden Sie nach dem Putzen und Waschen das Ende der Stangen ab. Setzen Sie nun den Spargelschäler unter dem Kopf an und schälen Sie die Stangen erst dünn, dann dicker ab (bei grünem Spargel nur das untere Drittel).

 

Garen mit Sorgfalt

Kochen Sie Spargel je nach Spargelstangendicke ca. 20 Minuten in ausreichend Wasser mit etwas Salz und einer Prise Zucker. Eventuell ein wenig Zitronensaft und ein Stück Butter hinzugeben. Grüner Spargel benötigt nur ca. 10 Min. Kochzeit. Am besten und schonendsten wird Spargel stehend im Spargeltopf gegart. Spargel lässt sich auch super braten und im Ofen garen.

 

 
Spargel stechen
Spargel erntereif
Spargel gestochen
Spargel- Der Alleskönner

Spargel - Keine Chance für Nierensteine

Insbesondere der hohe Kaliumgehalt gleichzeitig mit einem niedrigen Natriumvorkommen macht aus dem Spargel ein reinigendes und harntreibendes Lebensmittel. Spargel soll also Nierensteine verhindern oder sogar bestehende Nierensteine auflösen können.

 

Spargel für gesunde Blutgefäße

Das im Spargel vorhandene Inulin nährt im Verdauungssystem die freundlichen Darmbakterien und sorgt so für eine gesunde harmonische Darmflora.

 

Spargel entgiftet

Spargel ist außerdem eines jener Gemüse, die zu einer Erhöhung des körpereigenen Glutathionspiegels führen. Glutathion ist ein körpereigenes Antioxidans, das sich wirksam über Krebszellen hermacht und auch bei der Alzheimer Krankheit für positive Effekte sorgen soll. Glutathion unterstützt zudem die Leber genauso bei allen anderen Entgiftungsaktivitäten, so dass Heilprozesse schneller vonstattengehen und auch Unpässlichkeiten wie der Kater am Sonntagmorgen rascher in Vergessenheit geraten.

 

Spargel - Ideal für Schwangere und Stillende

Ein ausgewogener Folatspiegel senkt bekanntlich das Risiko von bestimmten Geburtsfehlern („Offener Rücken“). Außerdem ist der Spargel dazu in der Lage, die Milchproduktion bei stillenden Müttern anzuregen.

 

Spargel aktiviert das Liebesleben

Möchten Sie die aphrodisierende Wirkung des Spargels noch erhöhen, dann kombinieren Sie ihn mit weiteren potenz- und Libido steigernden Lebensmitteln wie Basilikum, Mandeln und Avocados, z. B. Spargel mit Basilikum-Mandelsauce und als Beilage Avocado gefüllt mit einem Salat aus frischer Gartenkresse.


Fakten/ Zahlen

  • In Deutschland werden 27300 ha Spargel angebaut

  • Spargel ist flächenmäßig Nummer 1 im deutschen Gemüsebau (18%)

  • Erntemenge in Deutschland 130500 Tonnen (knapp 1600 Betriebe)

  • Niedersachsen ist Nummer 1 als Spargelanbaugebiet, 25200 Tonnen (5650 ha incl. Neuanlagen)

  • Jede 4. -5. Stange Spargel kommt aus Niedersachsen

  • 11% der Spargelfläche ist Grünspargel

  • Marktwert Gemüse 23,4%

  • Private Haushalte kaufen Bleichspargel beim Erzeuger

  • 50% kaufen Grünspargel beim Discounter


Fragen und Antworten zum Spargel

Wie lange dauert die Spargelsaison?

Die Spargelernte beginnt - je nach Witterung etwa Mitte April und dauert traditionell bis zum 24. Juni (Johanni). Die Ernte wird beendet, damit die Pflanzen eine ausreichende Regenerationszeit haben, um im folgenden Jahr genügend neue Sprossen bilden zu können.

 

Warum ist guter Spargel eigentlich so teuer?

Der Hauptgrund liegt im aufwendigen, pflege- und arbeitsintensiven und daher relativ teuren Anbau. Spargel wird auch heute noch überwiegend von Hand und unter Kreuzschmerzen geerntet. Viel Geduld ist zudem nötig, bis der Spargel im dritten Jahr nach der Pflanzung die erste volle Ernte liefert.

 

Welcher Spargel kostet mehr - weißer oder grüner?

Insgesamt sind Anbau und Ernte von Grünspargel etwas weniger aufwendig. Daher kann grüner Spargel meist geringfügig günstiger angeboten werden.

Kontakt

Vereinigung der Spargel- und Beerenanbauer e.V.
Steinstraße 14
26209 Sandhatten
Tel.: (04482) 9082130
Fax: (04482) 9082128
E-Mail:


Internet:

www.spargelundbeerenanbauer.de